Luftballons aus naturlatex

Ballons nur aus Naturlatex.

Wortspielungen wie Wasser, beschädigung der Ozonschicht, Umweltfreundlichkeit etc, sind heut zu Tage keine Fremdwörter mehr. Manchmal werden uns Fragen gestellt über die Toleranz mit Bezug auf Luftballons und die Umwelt und werden Ballons gesehen als Künstliches Fabrikat wobei unfreundlichkeit zur Sprache kommt. Leider zu Unrecht denn Luftballons sind biologisch abbbaubar und werden hergestellt aus 100%igem organischem Naturlatex (Milchsaft) und kennt die Menschheid bereits seit mehr als 1.000 Jahren.

Es bestehen im Prinzip 2 verschiedene Sorten Ballons; aus Naturlatex oder Folienballons. Der Latexkautschuk wird aus dem s.g. Latexbaum (HEVEA-Brasiliensis) gewonnen, auch wohl ”Tränender Baum” genannt. Latexballons sind deshalb 100% biologisch abbaubar. Folienballons daentgegen nicht! Diese werden produziert aus PE-Kunststoff und mit Silberfolie beschichtet. Aus Polyethylen werden u.a. auch Tragetaschen gefertigt und sind NICHT biologisch abbaubar. Aus diesem Grunde produzieren wir keine Folienballons!

Biologisch abbaubar

Die Oxidation ist der erste Schritt beim Zerfall eines Latexballons und beginnt etwa eine Stunde nach dem Aufblasen. Von einem amerikanischen Professor D.K. Burchette wurde mit einer Vielzahl von Ballons unter verschiedenen Bedingungen erforscht und es stellte sich hereaus, dass die Auflösungszeit für Ballons ungefähr die gleiche Zeit ist wie für ein Eichenblatt.

Was ist Latex?

Kautschuk bedeutet in der peruanischen Indianersprache, wissenschaftlich übersetzt: ”Polymer mit gummi-elastischen Eigenschaften”. Vernetzter (”vulkanisierter”) Naturkautschuk ist unverzichtbarer Ausgangsstoff für unseren hochwertigen Luftballons. Er zeichnet sich aus durch extreme Elastizität, Zugfestigkeit und Kälteflexibilität - ein wahres Wundermaterial, dessen Eigenschaften man – trotz aller Versuche - bislang (und in die Zukunft) nicht künstlich erzeugen konnten.

Die Polymerteilchen selbst sind aus Gummi und liegen eingebettet in Wasser und Eiweiß. Auch in den Polymerteilen sind Eiweiße eingeschlossen. Der Proteinen-Typ und Mengen können je Kautschukgebiet unterschiedlich sein. Im weiteren Produktionsprozess kan die Menge verringert werden. Um spezifische Materialien wie Stärke und Elastizität zu verbessern, wird der Latex mit ein minimum an Zutaten bearbeitet welche zugelassen sind laut der Spielzeugrichtlinie 2009/48 EC. Unsere Ballons werden dauernd kontrolliert bei Deutsche Instituten, SGS Fresenius und Intertek.

Betreuung durch Erwachsene.

Wir raten seit Jahren verantwortungsvoll mit Luft gefüllte Ballons an die Kinder zu verteilen und erzielen damit den besten Werbewert. Kinder lieben Ballons seit vielen Jahren und Eltern müssen daher auch deren Konsum überwachen.

In der neuesten Spielzeugrichtlinie wird angegeben, dass dies z.B. nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren und Aufsicht von Erwachsenen ist ebenfalls erforderlich.

Naturlatex-Luftballons sind nicht aus Plastik!

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Ballons: Latex- und Folienballons. Latex wird in der Natur durch Klopfen mit dem Saft eines Gummibaums (Hevea brasiliensis) gewonnen, der auch als weinender Gummibaum bezeichnet wird. Latexballons sind daher auch zu 100% biologisch abbaubar. Folienballons dagegen nicht, sie werden aus PE-Kunststoff hergestellt, wie z. Die vielen Millionen Kunststofftragetaschen / Kaffeetassen / PET-Flaschen, die manchmal unachtsam entsorgt werden und somit die Umwelt belasten. Folienballons werden von uns in dieser Hinsicht nicht geliefert.

Was passiert beim Ballonflug von Heliumballons?

In einer zweiten Studie wurde berichtet, dass 90/95% der mit Helium gefüllten Latexballons in der Atmosphäre bis zu einer Höhe von etwa 8 Kilometern anstiegen. Auf dieser Höhe passieren 2 Dinge:

  1. In dieser Höhe liegt die Temperatur um 40 ° unter Null. Der Ballon gefriert und wird zerbrechlich.
  2. Der Luftdruck fällt so weit ab, dass sich das Helium im Ballon ausdehnt und der Ballon zerfällt.

Durch die Kombination dieser beiden Effekte fällt der Ballon in einem zerstörten Zustand auseinander. Dies bedeutet, dass der Ballon auf Flocken von Naturkautschuk von der Größe einer Euromünze reduziert wird, die auf die Erde zurückfallen, um sich weiter aufzulösen. Wir empfehlen daher, Ballons niemals "gebündelt" zu lassen.

Das Füllen von Ballons muss auch mit 100% Helium erfolgen und nicht wegen der Luftzugabe, denn dann steigt der Ballon nicht in dieser Höhe auf, aber vielleicht erreicht er das nächste Dorf und das will man nicht!

Luftballons unterliegen, wie jedes Naturmaterial, einem natürlichen Alterungsprozess. Dabei wird durch Oxidation das Kautschuk-Schwefel-Netzwerk zerstört. Alterungsschutzmittel können diesen Prozess verlangsamen. Das Herstellungsverfahren beeinflusst die Alterungseigenschaften durch die Art der Vulkanisation.

enter image description here

Müll vermeiden

Sie können erwarten, dass Eltern verantwortungsbewusst mit der Umwelt umgehen. Das Entfernen eines zerrissenen Ballons gehört in den Müllbehälter mit dem normalen Hausmüll und Kunststoffballonstäben, z.B. im Gelben Kunststoffabfallbeutel, damit es nicht zum Müll wird.

Auf diese verantwortungsvolle Weise können Kinder Zukunftig auch von Ballons genießen.

Es ist also absolut nichts auszusetzen, Ballons zu verteilen!