Keine Kinderarbeit in der Ballon-Industrie


In einigen Ländern, wo z.B. Ballons hergestellt werden, gibt es leider noch manchmal Kinderarbeit, aber WISA Enschede BV akzeptiert keine Kinderarbeit bei seinen Herstellern.

WISA Enschede BV arbeitet aktiv gegen Kinderarbeit um dieses zu verhindern.
So werden regelmäßig unangemeldete Besuche von der Geschäftsleitung ausgeführt bei den Ballonhersteller oder Hersteller von andere Artikel welche von uns geführt werden, nicht nur auf die Produktion und Produkte, sondern auch über Kinderarbeit und werden die örtlichen Arbeitsbedingungen kontrolliert. Unternehmen, die sich nicht an das Prinzip „keine Kinderarbeit“, werden von WISA Enschede BV ausgeschlossen, und verlangt von seinen Partnern, um diese Philosophie zu folgen. Jede Form der Ausbeutung von Kindern ist verboten.

Wir richten unser Handeln auf die Erklärung über die Rechte des Kindes der Vereinten Nationen (1989), die das Grundprinzip, dass die Interessen des Kindes gewährleistet werden und immer an erster Stelle steht. Das Übereinkommen (138) der Internationalen Arbeitsorganisation aus dem Jahre 1973 über die Mindestvorschriften im erwerbsfähigen Alter, und die ILO-Konvention 182 von 1999 über die schlimmsten Formen der Kinderarbeit, werden durch WISA Enschede BV und deren Ballon Produzenten respektiert.

geen-kinderarbeid

1